Bardenhagen-Gruppe

EST-Auszeichnung

Für hervorragende Kundenbetreuung und hohe Problemlösungskompetenz im vergangenen Geschäftsjahr hat die EST Group die Firma Bardenhagen mit einem Preis ausgezeichnet. Das Horneburger Unternehmen habe durch sehr gute Produktkenntnisse, Flexibilität und Schnelligkeit die EST Produkte auch bei vielen Erstkunden erfolgreich eingesetzt, sagte Ron de Rijk, Director EMEA Sales & Operations der EST Group.

EST-Auszeichnung für Bardenhagen

Die Preisverleihung fand im Rahmen des EST EMEA Sales-Meeting im März im niederländischen Alphen aan den Rijn statt.

EST-Auszeichnung für Bardenhagen

Für hervorragende Kundenbetreuung nahm das Bardenhagen-Team die Auszeichnung beim EST-Sales Meeting entgegen (v.l.n.r.): Dr. Norbert Wolter, Bardenhagen, Ron de Rijk, Director EMEA Sales & Operations EST Group, Gerhard Mukbel, Bardenhagen, Rik Wamerdam, Sales Manager EMEA, EST Group, Gerhard Tamke, Projektmanager Druckprüfung & Reparatur von Rohrbündeln bei Bardenhagen.

Mit dem deutschlandweiten Vertrieb von EST- Produkten ist Bardenhagen einer der größten Vertriebspartner in der Region Europa-Mittlerer Osten-Afrika (EMEA) des US-amerikanischen Unternehmens. Die Zusammenarbeit begann 2013 durch den Abschluss eines "Preferred Service Partner" Agreement. Zur Vermarktung der EST-Produkte in Deutschland, die das umfangreiche Spektrum von spezialisierten Instandhaltungsservices sehr gut ergänzen, richtete Bardenhagen das neue Geschäftsfeld "Druckprüfung und Reparatur von Rohrbündeln" ein, erläutert Gerhard Mukbel, Geschäftsführer bei Bardenhagen. Zu den am häufigsten eingesetzten EST-Produkten gehören der TÜV zertifizierte "Pop-A –Plug" für den heliumleckdichten und zerstörungsfreien Rohrverschluß sowie "Grip Tight" Prüfverschlüsse für die Druckprüfung von Rohrleitungssystemen.

Zwei Produktneuheiten

Auf dem Treffen der Distributionspartner aus Ländern der EMEA Region stellte EST Group auch zwei Produktneuheiten vor, die Bardenhagen ab sofort einsetzt: Der "Grip Tight Max" Prüfstopfen erlaubt dank eines verbesserten Gripsystems Prüfdrücke bis 1030 bar und ist damit auch an Rohrsystemen aus gehärtetem Stahl oder aus Verbundwerkstoffen wie glasfaserverstärktem Kunststoff (GfK) erlaubt. Mit dem herkömmlichen Grip Tight System waren Druckproben an Rohrleitungssystemen bis lediglich 960 bar möglich.

Das "Air Cooled Heat Exchanger" (ACHE) Pop-A-Plug System bietet Verlängerungen für Vorbereitungs-, Setz- und Entfernungswerkzeuge zum Einsetzen von Pop-A-Plugs. Das erlaubt deren Montage jetzt auch bei luftgekühlten Wärmetauschern. Da diese eine Vorkammer vor der Rohrplatte haben, war das Einschlagen bzw. Einschweißen von konischen Stopfen bislang schwierig bis unmöglich.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen