Bardenhagen-Gruppe

Line Stop

Line Stop Line Stop

Mit dem so genannten Line Stop können mittels eines gesetzten Propfens im Rohrverlauf Abschnitte von Rohrleitungen gesperrt werden, um auch unter Betriebsdruck im Gesamtsystem einzelne Abschnitte oder Systemkomponenten wie beispielsweise Pumpen oder Armaturen austauschen oder reparieren zu können. Voraussetzung für ein Line Stop ist zunächst die Durchführung eines Hot Tappings, wodurch der Stopfen in die unter Druck stehende Rohrleitung eingebracht werden kann. Das Line Stop Verfahren eignet sich zur kurzfristigen Unterbrechung der Ströme von Medien in Rohrleitungen, ohne dass gesamte Anlagen stillgelegt oder entleert werden müssten.

Besonders der doppelte Line Stop ist geeignet, um zwischen den beiden Propfen Arbeiten an Leitungen, Armaturen, Ventilen oder Pumpen durchführen zu können. Oftmals kann hier im Hot Tapping Verfahren ein Bypass gelegt werden, um den Betrieb der Anlagen auch während erforderlicher Reparaturarbeiten zumindest eingeschränkt weiterführen zu können.

Line Stop auch für längerfristige Absperrungen

Das technologische Verfahren des Line Stops führt im Ergebnis zum selben Resultat wie das bekannte Verfahren des Rohrfrostens. Die Rohrleitung wird abgesperrt. Allerdings eignet sich dieses Verfahren besser für längerfristige Absperrungen da hier im Gegensatz zum Rohrfrosten nicht permanent der gefrostete Rohrabschnitt mit flüssigem Stickstoff gekühlt werden muß. Darüber hinaus eignet sich der Line Stop auch für Medien, für die ein Rohrfrosten bislang nicht in Frage kam.

Das Verfahren des Line Stops ist für alle Unternehmen interessant, in denen Rohrleitungen den Transport erforderlicher Medien zu Produktions- oder Versorgungszwecken sowie zur Aufrechterhaltung vorgegebener Systembedingungen gewährleisten. Von der Papierindustrie über die chemische Industrie bis hin zu Kraftwerksanlagen oder zu Wasserwerken reicht die Spannbreite der Unternehmen, für die das Line Stop Verfahren interessant sein kann. Auch in der Lebensmittelindustrie, in der Petrochemie, bei Tankanlagen und Pipelines bewährt sich das Verfahren als Hilfsverfahren zur Reparatur von Anlagenteilen auch ohne ein Herunterfahren der Systeme.

Damit ist Line Stop durchaus geeignet, einen wichtigen Beitrag zur Verkürzung von Reparaturzeiten und zur Vereinfachung von entsprechenden Arbeiten zu leisten. Als professioneller Fachbetrieb für Dichtheitsprüfungen, Wartungen und Reparatur von Pumpen, Armaturen und Ventilen sowie für die Reparatur von Leckagen setzt Bardenhagen das moderne Verfahren immer dann ein, wenn Anlagen möglichst unter Betriebsbedingungen in Teilen einer Reparatur unterzogen werden müssen. Dann müssen nur kurze Abschnitte der Leitungen vom System abgetrennt werden, können aber nach den erfolgten Arbeiten sofort wieder ihren Dienst im Gesamtsystem leisten. Line Stop ist dafür das professionelle Verfahren mit einem überschaubaren Aufwand.

Mehr Informationen zum Thema "Rohre unter Druck temporär verschließen" erfahren Sie auch auf unseren Sonderseiten:

Line Stop

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen